• 9024 Győr, Eörsy Péter u. 19.
  • Hétfő-Csütörtök 08:00-19:00 Péntek 08:00-14:00

Ziel der Wurzelkanalbehandlung ist: die Zahnpulpa zu entfernen, die Wurzelkanal zu erweitern, und eine für die Bakterien undurchlässige Füllung zu machen, dadurch den fast unerträglichen Schmerz zu stillen ohne den Zahn entfernen zu müssen.

Eine Wurzelkanalbehandlung ist indiziert:

Entzündung der Zahnpulpa (pulpa), Veränderungen um die Wurzelspitze des Zahns, tiefe, in die Pulpakammer dringende Karies, bei Höhlengestaltung geöffnete Pulpakammer, Anfertigung einer Prothese mit Stiftzahn, infolge eines Unfalls abgestorbener Zahn, im Falle eines infolge einer Zahnbetterkrankung abgestorbenen Zahnes. Symptome der Veränderung der Pulpa:
spontaner pulsierender Schmerz, Wärmeempfindlichkeit, erhöhte Lockerung der Zähne, Empfindlichkeit beim Beißen.

Nachdem der Zahnarzt mit Hilfe der Röntgenaufnahme kontrolliert hat, dass der endodontische Nadel das Ende des Kanals erreicht, folgt dessen mechanische (mit endodontischen Nädeln) und chemische (Hyperol, Natriumhypochlorit) Reinigung. Der gereinigte Kanal wird mit sterilen Papierstreifen ausgetrocknet, und ein Gutta Percha-Faden (poen) wird in der mit dem Kanal übereinstimmenden Länge, wie es durch das Röntgen bestimmt wurde, in den Kanal gelegt. Der Raum zwischen dem Gutta Percha poen und der Kanalwand wird mit Wurzelfüllungspasta ausgefüllt.Die ideale Wurzelfüllung erreicht die Spitze und die Wände und füllt den Wurzelkanal vollkommen aus.

The dentist is treating teeth of the patient - close-up portrait

Komplikationen in der Wurzelkanalbehandlung:

Die Nerven und die Ader treten in den Wurzelkanal von der Richtung der Wurzelspitze ein. Als Folge der Karies dringen Bakterien in den Wurzelkanal ein. Sie finden schnell ihren Weg in das umgebende Gewebe: auf die Wurzelhaut, in den umgebenden Knochen, wo sie Entzündung verursachen. Es hat die akute Entzündung zur Folge, (der Schmerz ist so stark, dass der Patient eine sofortige Versorgung braucht), bzw. die chronische Entzündung, die manchmal asymptomatisch, oder mit „tolerierbaren” Symptomen abläuft. Es ist wichtig, dass solcher asymptomatische bakterielle Herd verschiedene gefährliche sog. Herderkrankungen verursachen kann.

Ophthalmologische, dermatologische, rheumatologische, und sogar endokardiale Erkrankungen. Die Versorgung dieser ist also genauso wichtig, wie die der akuten Entzündungen. Die Entfernung der im Wurzelkanal befindlichen Bakterien und abgestorbenen Geweben ist in der Regel gelöst. Die eventuelle Entzündung der umgebenden Gewebe kann aber langsam geheilt werden. Im ersten Schritt sollte man die Ursache der Entzündung, den Wurzelkanal reinigen, und mit einer guten Wurzelfüllung versehen. Danach kann man eventuell mit einer Antibiotikum-Kur auf die Hilfe des Organismus kommen.

Die Behandlung der nicht einmal auf die obigen reagierenden Entzündungen ist komplizierter: sie enthält auch eine medikamentöse Wurzelkanalbehandlung und einen chirurgischen Eingriff, (Entfernung der Wurzelspitze). Das elektrische Messinstrument für den Wurzelkanal ist werkseitig kalibriert, es zeigt die Position des in den Wurzelkanal eingeführten endodontischen Nadels innerhalb des Kanals. Das Erreichen der korrekten Position (Wurzelspitze) wird mit einem Diagramm und einem akustischen Alarmton angezeigt, so kann die Bestimmung der Länge des Wurzelkanals leicht und einfach kontrolliert werden, was die Voraussetzung für eine gute Wurzelfüllung ist. Natürlich ist es erforderlich, vor jeder Wurzelbehandlung eine Röntgenaufnahme zu machen. Das elektrische Messinstrument für den Wurzelkanal ergänzt sehr gut die auf der Röntgenaufnahme geschätzte oder gemessene Arbeitslänge (Länge des Wurzelkanals), so hilft es unseren Zahnärzten, eine noch zuverlässigere, präzisere Wurzelfüllung anzufertigen. Seine Verwendung bei Patienten mit Herzschrittmacher ist kontraindiziert.

gyokerkezeles